x

 

Global Forum on Human Trafficking 2010


Breakout Session: “Philanthropy: The impact and power of Strategic Philanthropy”

14. Oktober 2010, Yorba Linda (California USA)
NotForSale

Seit ihrer Gründung im Jahre 2007 kämpft die Non-Profit Corporation Not For Sale weltweit gegen Menschenhandel und moderne Sklaverei. Durch internationale Arbeit vor Ort und über etablierte Kanäle geht Not For Sale die grundlegenden Ursachen für Sklaverei aktiv an und fördert und stärkt so die Freiheitsbewegung. Not For Sale entwickelt Maßnahmen, die Unternehmen, Regierungen und Bürgerbewegungen motivieren, Sozialunternehmen zum Wohle versklavter und verwundbarer Bevölkerungsgruppen zu gründen und zu fördern.

Einmal im Jahr findet das “Global Forum on Human Trafficking” statt. Conny Czymoch moderierte 2010 eine Session zum Thema „The impact and power of Strategic Philanthropy“. Zu Gast waren Philanthropen, die aus erster Hand über ihre Erfahrung mit Programmen zur Unterstützung der Bekämpfung von Menschenhandel berichteten: Doug Balfour, Chief Executive Officer and North American Advisory Director, Geneva Global Randy Newcomb, President and CEO, Humanity United Cheryl Fields Taylor, Founder and CEO, Blue Beyond Consulting

Weblink:
Not For Sale Global Forum on Human Trafficking

 

x
  • 62413_kl
  • Foto-042_kl
  • Foto-045_kl
  • image003
  • image009
  • _MG_7914
  • Engagement-verbindet-MG_9403_scaled

 

Engagement fairbindet - Zukunftsentwickler 2012


25. Mai 2012, Bonn Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Moderation Bühnenprogramm „Parcours der Zukunftsentwickler“

Mit „Engagement fairbindet – Zukunftsentwickler 2012″ fand am 25. Mai 2012 im Park des ehemaligen Bundeskanzleramts in Bonn die größte Veranstaltung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit statt – mit über 3.000 Teilnehmern aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Showbusiness.

Weblink:
Engagement fairbindet

 

x

 

SAP Web-TV
Inside the ecosystem


2010
SAP

In der vierteiligen Informationssendung von SAP „Inside the ecosystem“ sprach Moderatorin Conny Czymoch in Interviews und Gesprächsrunden mit SAP-Führungskräften, Partnern und Kunden unter anderem über neueste SAP-Lösungen und die Zukunft intelligenter Geschäftsstrategien des Unternehmens. Diese und weitere Sendungen von SAPPHIRE NOW wurden im Web veröffentlicht.

Weblink:
SAPPHIRE NOW

 

x

 

10 Jahre PHOENIX


Juni 2007, Atrium Bundespressekonferenz Berlin PHOENIX – Ereigniskanal von ARD und ZDF

Aus Anlass seines 10. Geburtstages feierte PHOENIX im Juni 2007 dieses Jubiläum mit zahlreichen geladenen Gästen aus Politik, Gesellschaft und Medien, darunter die Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie die Intendanten von ARD und ZDF. Durch das Programm im Atrium der Bundespressekonferenz führte Conny Czymoch.

Die drei Programmsäulen von PHOENIX bestehen aus Ereignisberichterstattung, Dokumentationen und Reportagen sowie Diskussionssendungen. Damit bietet der Bonner Sender eine im deutschen Fernsehen einzigartige Mischung aus informativen, anspruchsvollen und unterhaltenden Sendungen und Filmen sowie aufwendiger und umfangreicher Live-Berichterstattung von gesellschaftspolitisch bedeutenden Ereignissen.

Weblink:
10 Jahre Phoenix

 

x

 

Fruit Logistica


Fruit Logistica 2012 BASF-Podiumsdiskussion

12. Februar 2012, Messe Berlin BASF

Vom 8. bis 10. Februar 2012 präsentierte sich BASF auf der Fruit Logistica in Berlin, der führenden internationalen Messe für frisches Obst und Gemüse. Im Rahmen der Messe lud BASF am 12. Februar zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „How urgent and feasible is it to support farmers to meet consumers’ expectations?” ein, an der führende Branchenexperten aus sechs verschiedenen Ländern teilnahmen, moderiert von Conny Czymoch.

Die FRUIT LOGISTICA gilt als wichtigstes Branchenereignis der internationalen Fruchthandelswelt. Alle wichtigen Entscheidungsträger der Branche waren vom 8. bis 10. Februar 2012 auf dem Fruchthandelsgipfel in Berlin. Über 56.000 Fachbesucher aus 139 Ländern informierten sich über Produkte und Dienstleistungen der gesamten Fruchthandelslogistik. Der Anteil ausländischer Besucher lag bei 80 Prozent.

Weblink:
Fruit Logistica

 

x
  • Foto: Barbara Frommann
  • Foto: Barbara Frommann
  • Foto: Barbara Frommann
  • Foto: Barbara Frommann
  • Foto: Barbara Frommann

 

15 Jahr-Feier Hochschule Bonn-Rhein-Sieg


15. Juni 2011, Sankt Augustin Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Mit einem offiziellen Festakt im Audimax der Universität feierte die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg am 15. Juni 2011 ihr 15-jähriges Bestehen. Zu den prominenten Gästen gehörten auch der damalige Bundesumweltminister Norbert Röttgen und die Landeswissenschaftsministerin Svenja Schulze, die an einer Gesprächsrunde auf der Bühne des Audimax´ teilnahmen. Der Festakt wurde moderiert von Conny Czymoch.

Weblink:
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

 

x
  • BYK_Galaabend-281
  • BYK_Galaabend-290
  • BYK_Galaabend-327
  • BYK_Galaabend-331
  • BYK_Galaabend-336
  • BYK_Galaabend-382
  • DSC_2805
  • DSC_2833
  • DSC_2837
  • DSC_4103

 

Share the Spirit – Gala zum 50-jährigen Bestehen von BYK


22. – 24. Mai 2012, Wesel BYK Additives & Instruments

Mit rund 2000 geladenen Gästen, darunter 700 aus dem Ausland, feierte die BYK-Chemie am 24. Mai ihr 50-jähriges Jubiläum am Standort Wesel. Durch den Festakt führte Conny Czymoch, die auch auf der Marketing & Sales-Tagung des Konzerns im Vorfeld der Feiert moderierte.

Weblink:
BYK-Chemie

 

x
  • DSC_0001
  • DSC_0002
  • DSC_0027
  • DSC_0031
  • DSC_0047
  • DSC_0079

 

Wohltätigkeitskonzert Neujahr 2010


9. Januar 2010, Dieburg
Sparkassenverband Hessen-Nassau

Zu einem Neujahrskonzert lud der Sparkassenverband Hessen-Nassau am 9. Januar 2010 in die Aula der Fachhochschule in Dieburg ein. Durch das festliche Abendprogramm, unter anderen mit der Sopranistin Claudia Grundmann, führte Conny Czymoch. Der Erlös wurde einem wohltätigen Zweck gespendet.

 

x
  • ITF_01
  • ITF_02

 

International Transport Forum – 2012 Annual Summit


“Seamless transport: Making connections“ 2. - 4. Mai, Leipzig International Transport Forum at the OECD (Intergovernmental organisation)

Gegründet im Jahr 2006, ist das International Transport Forum in der OECD eine zwischenstaatliche Organisation mit 53 Mitgliedsländern. Das Forum agiert als strategischer Think Tank mit dem Ziel, die verkehrspolitische Agenda international anzugleichen und sicherzustellen, dass sie zum wirtschaftlichen Wachstum, Umweltschutz, sozialer Eingliederung und zum Schutz und Erhalt menschlichen Wohlbefindens beiträgt. Das International Transport Forum organisiert ein jährliches Gipfeltreffen der Minister zusammen mit den führenden Vertretern aus Industrie, Zivilgesellschaft und der akademischen Welt.

Die ITF Forschungszentrale sammelt Statistiken und führt kooperative Forschungs¬programme zu jeglichen Arten von Transport und Verkehr durch. Die Ergebnisse sind weitverbreitet und unterstützen die Politikgestaltung in den Mitgliedsländern genauso wie das jährliche Gipfeltreffen.

Weblink:
International Transport Forum – Annual Summit

Download pdf-Dokumente:
- International Transport Forum Flyer_2012.pdf
- ITF 2012_Facilitating Global Trade _Connectivity across Borders.pdf
- ITF 2012_Investing in connectivity where, how, when, why.pdf
- ITF 2012_Urban Connectivity Improving the Door-to-Door

 

x
  • 7446776608_128fba659c_b
  • 7453339846_88715ca3da_b

 

Deutsche Welle Global Media Forum


Internationale Medienkonferenz Juni 2009, 2010, 2011 und 2012 Bonn Deutsche Welle

  • Kultur, Bildung, Medien – Zukunft lebenswert gestalten (2012)
  • Menschenrechte und Globalisierung - Herausforderungen für die Medien (Juni 2011)
  • The heat is on – Der Klimawandel und die Medien (Juni 2010)
  • Konfliktprävention im Multimedia-Zeitalter (Juni 2009)

Das Deutsche Welle Global Media Forum ist eine internationale Medienkonferenz, die seit 2008 ein Mal jährlich im World Conference Center in Bonn stattfindet. Hier erarbeiten Medienvertreter und Journalisten aus aller Welt mit Experten aus den Bereichen Politik, Kultur, Wirtschaft, Entwicklungszusammenarbeit und Wissenschaft interdisziplinär Lösungen für globale Herausforderungen, bei denen Medien eine zentrale Rolle spielen. Jede Konferenz hat ein anderes Schwerpunktthema. Bisher waren dies Friedensstiftung und Konfliktprävention, Multimedia, Menschenrechte, Klimawandel, Bildung und nachhaltige Entwicklung.

Weblink:
Deutsche Welle Global Media Forum


Culture, Education, Media - Shaping a sustainable World
25. bis 27. Juni 2012

Die globale Wirtschaft steht an einem Scheideweg. Klimawandel, Ressourcenknappheit und wachsende soziale, politische und kulturelle Spannungen sind nicht zuletzt das Resultat eines kurzfristigen Strebens nach Wachstum und Profitmaximierung. Spätestens seit der aktuellen Finanzkrise steht die Frage nach einer Regulierung der Märkte, Transparenz und der Verantwortung der verschiedenen Akteure im Mittelpunkt des öffentlichen Diskurses. Begriffe wie soziale Gerechtigkeit, ökologische Verantwortung und der Ruf nach einer ökosozialen Wirtschaftsordnung haben nochmals an Bedeutung gewonnen und manifestieren sich in Bewegungen wie Green Growth, Occupy, Fairtrade oder Ethical Investment.

Deutsche Welle,
World Conference Center Bonn (WCCB), Bonn, Deutschland

 

x

 

„Partners for a New Beginning
”PNB-NAPEO


US-North Africa Partnership for Economic Opportunity (PNB-NAPEO)
US-Maghreb Entrepreneurship Conference
January 17-18, 2012 Marrakesh, Morocco

The North Africa Partnership for Economic Opportunity (PNB-NAPEO) is a public-private partnership of US and North African business leaders, entrepreneurs, civil society leaders, and governments. Its mission is to promote job creation, entrepreneurship, and education among young people.

This conference served as a forum for members of the PNB-NAPEO network, including North African business leaders and entrepreneurs, aspiring youth entrepreneurs, business leaders from North Africa, along with US business leaders and entrepreneurs.

Weblink:
Aspen Institute

 

x
  • 6234863896_73560623c6_b
  • womenetics
  • 6234340249_e67269e6bb_b

 

“womenetics 2011” Global Women’s Initiative


30. September 2011 Atlanta, Georgia (USA) Womenetics

Auf den Veranstaltungen der Global Women´s Initiative steht die Rolle von Frauen in den Bereichen Wirtschaftskraft, Menschenrechte, Bildung und Alphabetisierung sowie Gesundheit im Mittelpunkt. In zahlreichen Panels und Diskussionen wollen globale VordenkerInnen auf diesem Gebiet die Teilnehmer dafür begeistern und motivieren, sich an der Erhöhung der Einflussmöglichkeiten von Frauen in der Welt zu beteiligen.

Weblink:
womentics

 

x
  • _MG_4020
  • _MG_4074
  • _MG_4083
  • _MG_4100
  • _MG_4002
  • _MG_4007

 

Terre des Femmes - Selbst.Bestimmt.Leben.


Selbst.Bestimmt.Leben. Mädchenrechte stärken – weltweit.

29. Oktober 2011, Berlin

Audiofile "Interview mit Frau Rashida Manjoo":

Download:
PDF "Interview mit Frau Manjoo"

 

x
  • futuretalk_21
  • futuretalk_22
  • futuretalk_23
  • futuretalk_24
  • futuretalk_36
  • futuretalk_37
  • futuretalk_2011_4500

 

future talk 2011


future talk 2011 “World wide web – Who rules the internet society?”

11. Oktober 2011, Wien Telekom Group Austria

Seit 2001 lädt die Telekom Austria Group im Rahmen des „future.talk“ herausragende Persönlichkeiten ein, die inspirieren und ermöglichen, die Welt aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Jährlich diskutieren Opinion Leader zu global aktuellen und gesellschafts-relevanten Themen. Der „future.talk“ ist eine Dialogplattform mit dem Ziel, einen direkten Transfer von Ideen und Meinungen zwischen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zu ermöglichen. Seit 2011 wird die jährliche Veranstaltung von Conny Czymoch moderiert.

Weblink:
Future Talk

 

x

 

United Nations Economic and Social Council


2. bis 9. Juli 2012

United Nations Economic and Social Council
Moderation auf der Veranstaltung „I2012 High-level Segment”

The world’s economic, social and environmental challenges are ECOSOC’s concern. A founding UN Charter body established in 1946, the Council is the place where such issues are discussed and debated, and policy recommendations issued.

As such, ECOSOC has broad responsibility for some 70% of the human and financial resources of the entire UN system, including 14 specialized agencies, 9 “functional” commissions, and five regional commissions.

ECOSOC
is the United Nations platform on economic and social issues
New York, USA

Download pdf-Dokument:
UN ECOSOC_High-level Segment_02.-09.07.2012.pdf

Link:
http://www.un.org/en/ecosoc/

 

x
  • Foto118
  • Foto041
  • Foto033
  • Foto030
  • Foto017
  • Foto013
  • Foto004
  • Foto001
  • Projekt7a_DW

 

The BOBs Award Ceremony - Internationaler Blog Award der Deutschen Welle


Jährlich seit 2009 im Rahmen des Deutsche Welle Global Media Forum World Conference Center Bonn Deutsche Welle

Der internationale Blog Award der Deutschen Welle The BOBs zeichnet seit 2004 ein Mal jährlich Webseiten in elf Sprachen aus, die im Sinne der Meinungsfreiheit den offenen Diskurs im Internet vorantreiben und bereichern. Der Wettbewerb wurde ins Leben gerufen, um die Vielfalt und wachsende Bedeutung der neuen Kommunikationsformen im Internet abzubilden, herausragende Beispiele hervorzuheben und einen sprachübergreifenden Dialog über diese Medienformen anzuregen.
Die Preisverleihungszeremonie findet seit 2009 im Rahmen des Deutsche Welle Global Media Forum und wird von Conny Czymoch moderiert.

Weblink:
The BOBs

Video Part 1
Video Part 2

Video Part 3
Video Part 4

Video Part 5
Video Part 6

Video Part 7

 

x

 

Kompetenznetze Deutschland – Auszeichnung herausragender Innovationsnetze


7. Februar 2008, Berlin BMWi

Die Initiative “Kompetenznetze Deutschland” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie möchte die in ihr versammelten Kompetenznetze bei der Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen aktiv unterstützen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Möglichkeit, herausragende Aktivitäten und Instrumente einzelner Kompetenznetze zu identifizieren und zu prämieren. Die Auszeichnung herausragender Innovationsnetze auf der Jahrestagung 2008 moderierte Conny Czymoch.

Die Initiative vereint aktuell 117 innovative Netzwerke, in denen sich über 7000 Unternehmen und Dienstleister sowie über 1600 Forschungseinrichtungen engagieren. Die Mitgliedschaft gilt als “Gütesiegel” aufgrund hoher Anforderungen hinsichtlich Innovationskraft, Wertschöpfungspotenzial sowie Qualität und Intensität der Zusammenarbeit.

Weblink:
BMWi

 

x

 

Clinton Global Initiative 2009


Human Capital Breakout Session: “Leadership and Solutions to End Human Trafficking and Forced Labor”
24. September 2009
New York City (USA)

Die Aufgabe der Clinton Global Initiative (CGI) ist es, Ideen in die Tat umzusetzen. 2005 von Präsident Bill Clinton gegründet, versammelt die CGI internationale Führungskräfte, um innovative Lösungen für die weltweit dringendsten Herausforderungen zu schaffen und umzusetzen. Die jährlichen CGI Meetings im September in New York City haben bisher mehr als 150 Staats- und Regierungschefs, 20 Nobelpreisträger und hunderte führender CEOs, führende Köpfe von Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen, bedeutende Philanthropen und Medienvertreter zusammengebracht. Bis heute haben die CGI Mitglieder mehr als 2.300 Zusagen gemacht, die das Leben von über 400 Millionen Menschen in mehr als 180 Ländern verbessert haben. Sobald diese Verbindlichkeiten vollständig finanziert und umgesetzt sind, werden sie einen Wert von mehr als 73,1 Billionen US-Dollar haben.

Jedes CGI Meeting konzentriert sich auf die Herausforderungen und Möglichkeiten für einen Wandel in den verschiedensten Schwerpunktbereichen, von Bildung und Gesundheit bis zu Menschenrechten und Armutsbekämpfung.

Die dreitägige Veranstaltung beinhalten neben Plenary Sessions auch sogenannte „Breakout Sessions“. Zum Thema „Leadership and Solutions to End Human Trafficking and Forced Labor“ moderierte Conny Czymoch das hochkarätig besetzte Seminar auf der CGI 2009.

Download:
PDF Human Capital Breakout Session: “Leadership and Solutions to End Human Trafficking and Forced Labor”

Weblink:
Clinton Global Initative 2009

Weblink:
Agenda: Leadership and Solutions to End Human Trafficking and Forced Labor

 

x

 

ECOSOC Partnership Event


“Breaking New Ground: Partnerships for more and better jobs for young people”

27. Februar 2012
UN Headquarters New York (USA)

Der Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) organisierte diesen exklusiven Event zum Thema „Breaking New Ground: Partnerships for more and better jobs for young people“ als Teil der Vorbereitungen für den jährlichen Ministerialbericht (AMR) des ECOSOC 2012. Ziel der Veranstaltung war es, die Partnerschaft zwischen Regierungen, dem privaten Sektor und der Gemeinschaft der Philanthropen (im Sinne von „Wohltätigkeit“) im Bereich der Jugendarbeit zu stärken und zur Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit beizutragen.
Die Opening Plenary zum Thema „Innovations in promoting youth employment“ moderierte Conny Czymoch.

Weblink:
UN ECOSOC

Download:
PDF “Agenda Breaking New Ground: Partnerships for more and better jobs for young people”

 

x

 

Phoenix - der Tag


1997 bis 2011, Bonn
Phoenix - Ereigniskanal von ARD und ZDF

Im Gründungsjahr 1997 kam Conny Czymoch zu PHOENIX und war von da an 14 Jahre lang Sprecherin und Moderatorin der täglichen Nachrichtensendung „PHOENIX – der Tag“ im deutschen Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF. Bis zu ihrem Abschied 2011 berichtete Conny täglich über Aktuelles aus Deutschland und der Welt. Sowohl Live-Gäste im Studio als auch Korrespondenten in aller Welt standen ihren fundierten Fragen Rede und Antwort.

Die drei Programmsäulen von PHOENIX bestehen aus Ereignisberichterstattung, Dokumentationen und Reportagen sowie Diskussionssendungen. Damit bietet der Bonner Sender eine im deutschen Fernsehen einzigartige Mischung aus informativen, anspruchsvollen und unterhaltenden Sendungen und Filmen sowie aufwendiger und umfangreicher Live-Berichterstattung von gesellschaftspolitisch bedeutenden Ereignissen.

Weblink:
Phoenix

 

x
  • bonn-symposium
  • IMG_0929
  • IMG_1224

 

Bonn Symposium


Jährlich seit 2009
Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF) und GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit)

13. November 2012 In Rahmen des Bonn Symposiums 2012 wurde diskutiert, was Entwicklung in einer sich immer stärker ausdifferenzierenden Welt künftig bedeutet und wie neue Strategien und Kooperationsformen angesichts einer zunehmenden Akteursvielfalt, stark ausdifferenzierten nationalen/regionalen Interessen und einer gleichsam wachsenden Interdependenz globalpolitisch ausgestaltet sein soll.

1. – 2. Dezember 2011 Wie sind wirtschaftliche Entwicklungen, Verkehr und Umwelt in Einklang zu bringen? Kurz: Wie kann eine nachhaltige Mobilität der Zukunft erreicht werden? Diesen Fragen widmete sich das Bonn Symposium 2011.

1. Dezember 2010 Von Bio-, Solar- und Windenergie über Wasserkraft bis hin zur Geothermie gibt es schon heute vielfältige Technologien zur Nutzung und Gewinnung erneuerbarer Energie. Doch ist die technische Machbarkeit nur ein Aspekt der künftigen Energieversorgung. Die Erschließung neuer und erneuerbarer Energiequellen erfordert auch Interessensausgleich und politische Regulierung. „Neue Energiequellen – neue Konflikte?“ war die Frage des Bonn Symposium 2010.

23. – 24. November 2009 Das Bonn Symposium 2009 reflektiert die strukturellen Ursachen der gegenwärtigen Krisen sowie die Nachhaltigkeit von Verhaltenskulturen und stellt praktische Empfehlungen vor, die Nachhaltigkeit auch in Krisenzeiten gewährleisten können.

Weblink:
Bonn Symposium

 

x

 

Columbus - Ready for success


Veranstaltung zur Fertigstellung des Weltraumlabors Columbus 2. Mai 2006, Bremen EADS Space Transportation

Am 2. Mai 2006 haben ESA-Generaldirektor Jean-Jacques Dordain und der Vorsitzende von EADS SPACE Transportation, Evert Dudok, herausragende Persönlichkeiten aus den am Programm beteiligten Industrieunternehmen, Forschungseinrichtungen, Raumfahrtagenturen und Regierungsstellen sowie Vertreter aus Politik und Medien zu einer Veranstaltung in die Niederlassung der EADS SPACE Transportation in Bremen geladen, um den Abschluss der Entwicklungstätigkeiten für Columbus zu feiern. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel war zu Gast und hielt eine Ansprache. Durch das Programm führten Conny Czymoch und Andreas Hötzl in einer Doppelmoderation.

Das Columbus-Labor ist der wichtigste Beitrag Europas zur Internationalen Raumstation ISS. Die abschließenden Integrationsarbeiten konnten im April 2006 in Bremen erfolgreich abgeschlossen werden, so dass das Labor Ende Mai nach Cape Canaveral verschifft wurde, von wo aus es 2007 mit einem Space Shuttle zur ISS geflogen wurde.

Weblink:
ESA Columbus Weltraumlabor

 

x
  • Homo_digitalis-064
  • Homo_digitalis-097
  • Homo_digitalis-145

 

Homo digitalis - Zerrüttet das Internet unsere Gesellschaft?


Symposium des ifo Instituts und der Initiative D21 26. Mai 2011, Berlin, Landesvertretung Baden-Württemberg ifo Institut, Initiative D21

Vor Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutierte die Initiative D21 am 26. Mai 2011 unter dem Motto “Homo digitalis – Zerrüttet das Internet unsere Gesellschaft?” über die Einflüsse der digitalen Medien auf die gesellschaftliche Entwicklung. In einer Podiums-diskussion, moderiert von Conny Czymoch, erörterten Dr. Christian Grugel (BMELV), Dr. Klaus Kinkel (Deutsche Telekom-Stiftung), Hannes Schwaderer (Initiative D21/Intel) und Prof. Dr. Ludger Wößmann (ifo Institut) die Rahmenbedingungen für eine digitale Gesellschaft.

Weblink:
Homo digitalis

 

x

 

MX Dialogue 2012


MX Dialogue 2012 – “Nachhaltige Wertschöpfung: Wunsch und Wirklichkeit”

19.-20. April, Berlin MX Manufacturing Excellence

Am 19. Und 20. April 2012 fand erstmals das neue Diskussionsformat MX Dialogue, am Brandburger Tor in Berlin statt, moderiert von Conny Czymoch. Unter dem Motto „Nachhaltige Wertschöpfung: Wunsch und Wirklichkeit“ wurden zwei Tage die Auswirkungen auf unternehmerisches Handeln, den modernen Fabrikbetrieb und die integrierte Wertschöpfungskette diskutiert.

Manufacturing Excellence hat ihren Ursprung in Großbritannien, wo seit fast 30 Jahren Best Practice-Lösungen honoriert und Unternehmen mit dem MX Award ausgezeichnet werden. Im Zuge der voranschreitenden Internationalisierung von Wirtschaft und Wissenschaft wurde das erfolgreiche Konzept im Jahr 2004 aus Großbritannien nach Deutschland übertragen. Ziel ist es, den Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zur Verbreitung von Best Practice-Lösungen in der Industrie zu stärken, die internationale Zusammenarbeit zu fördern und ein Netzwerk für Experten aus Wissenschaft und Praxis zu schaffen.

Weblink:
MX Dialogue 2012

 

x

 

SMICS 2012 – Social Media Marketing iCommerce


11.–12. Juli 2012, Amsterdam MicroStrategy Deutschland GmbH

Die Social Media Marketing iCommerce Summit (SMiCS) von MicroStrategy fand am 10. und 11. Juli 2012 in Amsterdam statt. Hochkarätige Speaker boten zwei Tage anspruchsvolle Inhalte. Die Keynote hielt Karl-Heinz Land, Chief Evangelist & Senior Vice President Social iCommerce bei MicroStrategy. Durch das Programm führte Conny Czymoch.

Als führender weltweiter Anbieter in der Business Intelligence-Technologie bietet MicroStrategy eine integrierte Reporting-, Analyse- und Monitoring-Software, mit der Unternehmen ihre unternehmensweit verteilten Datenbestände analysieren und effizientere Entscheidungen treffen.

Weblink:
SMICS 2012

Weblink:
MicroStrategy

Download PDF "SMICS 2012 brochure"

 

x
  • 60_Jahre_Seite_045_Bild_0001_kl
  • 60_Jahre_Seite_085_Bild_0001_kl
  • 60_Jahre_Seite_106_Bild_0001_kl
  • 60_Jahre_Seite_114_Bild_0001_kl

 

Zukunft der Mobilität 2020 - 60 Jahre Volkswagen Finanzdienstleistungen


10. September 2008, Braunschweig
Volkswagen Finanzdienstleistung

Anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens veranstaltete die Volkswagen Financial Services AG eine Podiumsdiskussion zum Thema „Zukunft der Mobilität 2020“, die Conny Czymoch moderierte. Die Volkswagen Financial Services AG ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Volkswagen AG mit Sitz in Braunschweig. Sie ist zuständig für die Koordination der weltweiten Finanzdienstleistungsaktivitäten des Konzerns.

Weblink:
Volkswagen Financial Services

 

x
  • 20_Jahre_DBU_Merkel_und_Kinder
  • Festveranstaltung 20.Jahre DBU

 

20 Jahre Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)


24. Mai 2011, Berlin Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Mit einem Festakt im dbb forum in Berlin, moderiert von Conny Czymoch, feierte die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU, Osnabrück) am 24. Mai 2011 ihr 20-jähriges Bestehen. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel waren rund 400 weitere Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Umwelt zum runden Geburtstag der größten Umweltstiftung der Welt geladen. Dazu gehörten Bundespräsident a. D. Prof. Dr. Horst Köhler, der ehemalige Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen, der SPD-Vorsitzende und ehemalige Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, der Musiker und Stifter Peter Maffay, aber auch die „geistigen Väter“ der DBU, Bundesfinanzminister a. D. Theo Waigel und Bundesbankpräsident i.R. Prof. Dr. Hans Tietmeyer.

Weblink:
DBU

Video Part 1
Video Part 2

 

x
  • Das Wissenschaftsjahr 2010 - Die Zukunft der Energie
  • Das Wissenschaftsjahr 2010 - Die Zukunft der Energie
  • Wissenschaftsjahr 2010_3
  • Wissenschaftsjahr 2010_4

 

Das Wissenschaftsjahr 2010 – Die Zukunft der Energie


16. Dezember 2010, Allianz Stiftungsforum Berlin Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMBF)

Auf der Abschlussveranstaltung zum Wissenschaftsjahr 2010 – Die Zukunft der Energie, zu der das BMBF einlud und die von Conny Czymyoch moderiert wurde, zog Bundesforschungsministerin Annette Schavan eine positive Bilanz: 2.000 Veranstaltungen mit 700 Partnern, zwei Millionen Besucher in ganz Deutschland und drei Millionen Aufrufe auf der Website. Außerdem zeichnete sie im Rahmen des Festakts die Gewinner des Essay-Wettbewerbs „Welt der Zukunft - Energie 2050“ aus.

Weblink:
Wissenschaftsjahr 2010

 

x

 

200. Start der Trägerrakte Ariane


Ariane-Rakete bringt Raumtransporter „Kepler“ ins All

16. Februar 2011, Bremen EADS Astrium

Der Countdown zum 200. Start der europäischen Ariane-Rakete wurde auf einem Event im EADS Astrium in Bremen live mit verfolgt, kommentiert und moderiert vom Leiter des Ariane-Programms in Deutschland, Holger Wentscher, und der Moderatorin Conny Czymoch.

Der europäische Raumtransporter "Johannes Kepler" hob am Mittwoch kurz vor 23 Uhr deutscher Zeit an Bord einer Ariane 5-Rakete vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ab. Der nach dem deutschen Astronom Johannes Kepler benannte Raumtransporter dient dazu, die Internationale Raumstation ISS anzuheben. Diese sinkt kontinuierlich ab und würde ohne fremde Hilfe irgendwann abstürzen.

Weblink:
EADS

Weblink:
Online-Artikel n-tv